wahr ist viel mehr     wahr ist viel mehr     wahr ist viel mehr 

Das MUWA gibt Ihnen Kunst in die Hand !

Eintrittskarten von FALK SCHWALBE

--> mit dem Special, mit einer Karte das MUWA zweimal zu besuchen!

 

 

Der Künstler und Graphiker FALK SCHWALBE hat für das MUWA Eintrittskarten gestaltet, die ab 7. April 2021 an die Besucher*innen ausgegeben werden. Die Eintrittskarten sind im analogen Siebdruckverfahren hergstellt, nummeriert und handsigniert - jede Karte ist also ein Unikat!

 

Die Ausgabe der Karten startet im Rahmen der Aktion #fruehlingserwachen21 von MUSIS, dem Steirischen Museumsverband ! 

 

SPECIAL: EINE EINTRITTSKARTE - ZWEI MUSEUMSBESUCHE:

Wer bis 27. August 2021 das MUWA besucht und eine Kunsteintrittskarte erwirbt, kann mit dieser Karte ein weiteres Mal die neue große Ausstellung im Herbst von BELINDA CADBURY besichtigen! Einfach mit der Eintrittskarte im Zeitraum von 18.9.2021 bis 25.2.2022 ins MUWA kommen, sie entwerten lassen und nochmals Kunst genießen! Die Karte kann klarerweise wieder mitgenommen werden!

FALK SCHWALBE hat an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle (D) studiert, 2010/11 mit dem Bachelor of Arts abgeschlossen und 2011 das Masterporgramm Editorial Design absolviert. 2012 gründete er gemeinsam mit HANNES HIRCHE das Künstlerkollektiv RAINBOW und 2013 eröffneten die beiden eine Siebdruckwerkstatt in Leipzig.

Mit den Eintrittskarten ist FALK SCHWALBE zum dritten Mal im MUWA vertreten.

 

2013 hat er im MUWA Obergeschoß vier große Arbeiten "241×291", Schreibmaschine auf Papier, 66x100cm, gezeigt. Der Künstler nutzte für diese und andere Serien alte, zum Teil große Schreibmaschinen und schlug immer denselben Buchstaben oder dasselbe Zeichen an. Über die gesamte Bildfläche entsteht eine spannende Textur durch die feinen Unterschiede aufgrund des Materials Type und Farbband sowie aufgrund der feinen Unterschiede beim Anschlagen der Type durch den Künstler, nachzusehen in einem kurzen Video einer ähnlichen Arbeit auf https://falkschwalbe.de/endlich/

 

Diese strikt analog gefertigten Arbeiten wurden mit der 2013 im Hauptgeschoß gezeigten Ausstellung VERA MOLNAR "VOM SICHTBAREN ZUM LESBAREN" mit Beispielen aus Computer-generierten Serien in einen spannenden Dialog gebracht. VERA MOLNAR, eine der Gründer*innen der Groupe de Recherche d'Art Visuel, entwickelte 1959 ihre "machine imaginaire", mit welcher sie nach selbst erdachten Algorithmen Bilder schuf, und zählte zu den Pionier*innen Computer-generierter Kunst.   

2018 hat er in einer weiteren Ausstellung im MUWA-Obergeschoß gemeinsam mit seinem Kollegen HANNES HIRCHE als Kollektiv RAINBOW im Handsiebdruck hergestellte Plakate gezeigt. Die Ausstellung "ALLES ANALOG" zeigte Musikvisualisierungen für ausgesuchte Bands und deren Tourneen, gestaltet nach den Regeln der Straße als Poster mit Informationen über Ort und Art der Veranstaltung, jedoch als Drucke in limitierter Auflage.

www.muwa.at/archiv-archive/rainbow-2018

 

falkschwalbe.de
falkschwalbe.blogspot.com
rainbow-posters.com