2 0 1 9

Vorschau AUSSTELLUNGEN / VERANSTALTUNGEN  Upcoming EXHIBITIONS / EVENTS

 

Ausstellung

HELGA WEIHS

"SIEBEN VITRINEN"

LEER-RAUM IM ZWISCHEN-RAUM

im Obergeschoß

Eröffnung: Freitag, 29. März 2019, 19:30 Uhr

Ausstellung: 30.3. - 28.6.2019

 


Das Generationen-übergreifende, von Kultur- und Medienarbeiter KLAUS STROBL initiierte Bezirksprojekte CAFÉ JAKOMINI

wird 2019 fortgeführt!

 

>>> save the date:

Augartln-Eröffnung: 24. April 2019

 

 

Augartln-Start / Get-Together mit Café Jakomini-Partner_innen und Präsentation der Info-Broschüre: Mi, 24.4.2019, 15:00 Uhr / 18:00 Uhr

 

SCHAU'n wir auf JAKOMINI - das Bezirksforschungsprojekt in Kooperation mit dem GrazMuseum - Ausstellung im SMZ-Stadtteilzentrum Jakomini:

Eröffnung am 24.5.2019, 18:30 Uhr.

Im Rahmen des Projektes gibt es mehrere Veranstaltungen, wie urbane Rundgänge, forschende Quartierexpeditionen, das Bürger_innen-BarCamp Jakomini, Filmabend über Jakomini, „Café Jakomini“-Abend“ mit Zeitzeug_innen aus dem Bezirk

 

Ausstellung zum Projekt CAFÉ JAKOMINI im MUWA-Obergeschoß im Herbst 2019

 

Mehr Informationen:


Vortrag im Rahmen von "Wahrnehmung gestaltet die Welt" 

April / Mai 2019

Konzept: Mag.a ALFREDA DRAXLER

 

Im Rahmen der 2017 gestarteten Vortragsreihe WAHRNEHMUNG GESTALTET DIE WELT konzipiert ALFREDA DRAXLER jährlich zwei wissenschaftliche Veranstaltungen zu Ergebnissen der experimentellen Forschungen aus dem Gebiet der Wahrnehmungspsychologie, einhergehenden philosophischen Betrachtungen und anwendungsorientierten Ergebnissen in Wirtschaft und Technik. Im Rahmen von Veranstaltungen werden Expert_innen zur Themenstellung eingeladen. Ausgehend von der Fragestellung Wie sehe ich die Welt? - Sinneserfahrung im Dialog sollen Inhalte mit großer Bandbreite aus verschiedenen wissenschaftlichen Perspektiven behandelt werden. Ziel ist, sinnliche Wahrnehmungsprozesse als Grundlage menschlichen Handelns zu reflektieren: Wie nehmen wir wahr? Das Leben? Die individuelle Zeit? Die Beziehungen zwischen Personen, Dingen? Eindeutige Fragen ergeben oft mehrdeutige Antworten und in der differenzierten Auseinandersetzung wird Reflexion ermöglicht.

 

Wir informieren Sie rechtzeitig über den Termin!


 

 

 

akig - Galerientage 3.-5.5.2019

  • Freitag, 3.5.: 18:00-23:00 Uhr
  • Samstag, 4.5.: 11:00-19:00 Uhr
  • Sonntag, 5.5.: 11:00-17:00 Uhr

Eintritt frei! Über das genaue Programm informieren wir Sie rechtzeitig!


Ausstellung ANNA-MARIA BOGNER, Rauminstallation

 

Eröffnung: 13. September 2019, 19:30 Uhr

 

Ausstellung: 14. September 2019 bis Ende Februar März 2020

 

 

PETER LODERMEYER:

"Die zentralen Themen der Kunst von Anna-Maria Bogner sind der Raum, das Erleben des Raumes, körperliche ebenso wie imaginative Raumerfahrungen. Fragen nach Raum und Räumlichkeit sind in den letzten Jahren mehr und mehr zu Untersuchungsfeldern der Kulturwissenschaften geworden; mit guten Gründen spricht man von einem spatial oder topological turn, den diese Disziplinen durchlaufen. Umso wichtiger ist es, dass der gesteigerten theoretischen Aufmerksamkeit, die der Raum findet (und eine rapide zunehmende Zahl an Publikationen zum Thema hervorbringt), dezidiert künstlerische Untersuchungen zur konkreten Erfahrung von Raumsituationen zur Seite gehen, die ausloten, wie Räume subjektiv wahrgenommen, empfunden und vorgestellt werden. Genau auf diesem Feld arbeitet Anna-Maria Bogner. (...) Typisch für Anna-Maria Bogners Arbeiten ist die strikte formale Beschränkung auf das Notwendige. Schnörkellos, ohne überflüssige Details, zielen sie immer auf die präzise Formulierung des Raumerlebnisses als solches. Das gilt nicht nur für die Installationen und Objekte, sondern ebenso für ihre Zeichnungen. Das Medium Zeichnung ist für die Künstlerin gleichsam ein Labor zur Ausarbeitung imaginärer Raumsituationen, die, mittels der Ambivalenz von realer Flächigkeit und projektiver Räumlichkeit der Liniengebilde, stark auf die Vorstellungskraft der Betrachterin setzen. Die Erfahrung, dass eine gezogene Linie keineswegs mit sich selbst identisch ist, sondern in der rezeptiven Bearbeitung ganz unterschiedliche Lesarten entfalten kann, gehört zum Grundbestand jeder theoretischen Beschäftigung mit Bildern."

 

MARTINA LÖW:

„Die Entstehung des Raums ist ein soziales Phänomen und damit nur aus den gesellschaftlichen Entwicklungen heraus, das heißt auch als prozeßhaftes Phänomen zu begreifen. Raum wird konstituiert als Synthese von sozialen Gütern, anderen Menschen und Orten in Vorstellungen, durch Wahrnehmungen und Erinnerungen, aber auch im Spacing durch Plazierung (Bauen, Vermessen, Errichten) jener Güter und Menschen an Orten in Relation zu anderen Gütern und Menschen.“ (aus: Martina Löw, Raumsoziologie, Frankfurt am Main 2001, S. 263)

 

http://www.ambogner.com


 

ORF LANGE NACHT DER MUSEEN

voraussichtlich Samstag, 5.10.2019,

18.00–1.00 Uhr


Lange Nacht der Philosophie

21.11.2019

 

Konzept: Mag.a ALFREDA DRAXLER

Wissenschaftlicher Vortrag im Rahmen der Reihe WAHRNEHMUNG GESTALTET DIE WELT 

In Kooperation mit Treffpunkt Philosophie: https://www.neueakropolis.at/philosophie-veranstaltungen/graz/

 

 


UND WAS NOCH ANGEBOTEN WIRD IM MUWA 2019:

 

Das Vermittlungsprogramm wird 2019 fortgesetzt, die Workshops und Führungen werden durchgeführt von Mag.a Diana Biltog, Mag.a Eva Fürstner und Sabine Rauchenberger!

 

FIXFÜHRUNG jeden Mittwoch um 16:00 Uhr!

 

Intensiv-Führungen nach individueller Vereinbarung!

 

THEMENSCHWERPUNKTE IN DEN WORKSHOPS: „Meine Welt + Deine Welt = Unsere Welt", "Wahr ist viel mehr“, „KUNST UND KLIMA“, „Ich bin o.k.“, "Gender", „Das Fremde und das Eigene“, „Slow Motion“, „Die Sinne trügen nicht, das Urteil trügt“ und „Der Chinesische Korb“!

 



  • 60PLUS: freier Eintritt (unterstützt von der Holding Graz!) unf für Graz Linien NutzerInnen ermäß. Eintritt für Erwachsene (unterstützt von der Holding Graz)
  • AK-Card: ermäßigter Eintritt für Erwachsene (unterstützt von der AK Stmk)
  • Familienpass Steiermark: Ermäßigter Eintritt
  • HUNGER AUF KUNST+KULTUR:gratis für Kulturpass-Inhaber_innen
  • CHECKIT-CARD Steiermark: freier Eintritt; Steiermark-Card 1.4.-31.10.2019: freier Eintritt