CAFÉ JAKOMINI startete am 25.1.2020 

JAKOTOP - Ein Heimatfilm von Markus Mörth im Rahmen von Kulturjahr Graz 2020

und präsentierte am Abend den Trailer im MUWA !

 

 

 

V. li. n. re.: Regisseur Markus Mörth, Programm-Manager Kulturjahr 2020 Christian Mayer, MUWA-Leiterin Eva Fürstner, Café Jakomini-Initiator Klaus Strobl, Kulturstadtrat Günter Riegler, Graz Kultur - Abteilungsvorstand Michael A. Grossmann

 

 

Der Trailer ist öffentlich auf https://vimeo.com/387378856


 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unter der Regie von MARKUS MÖRTH entsteht gerade der einzige filmische Beitrag für das Graz Kulturjahr 2020 JAKOTOP - Ein Heimatfilm von MARKUS MÖRTH, gemeinsam mit dem Café Jakomini-Initiator KLAUS STROBL. Der Film über den Einwohner*innen-stärksten Grazer Bezirk Jakomini stellt die Bewohner*innen, ihre Rückzugsorte und ihre Geschichten, Wünsche, aber auch Ängste in den Fokus.


               Trailer https://vimeo.com/387378856

 


PRESSE-BERICHTE: meine WOCHE (29.1.2020) und der GRAZER (2.2.2020) berichteten über die Präsentation des JAKOTOP-Trailers im MUWA:


Unter der Regie des bekannten Grazer Filmers MARKUS MÖRTH erfolgte gemeinsam mit Projektinitiator KLAUS STROBL am 25. Jänner 2020 der Drehstart für JAKOTOP - Ein Heimatfilm über den urbanen Schmelztiegel Jakomini im MUWA.

 

Von 10.00 bis 17.00 Uhr erfolgte der Offene Drehtag im MUWA: JAKOMINI, erzähl uns Geschichten! Bewohnerinnen und Bewohner von Jakomini  erzählten vor der Kamera Geschichten über ihren Bezirk.

 

Um 18.30 Uhr erfolgte die Offizielle Trailer-Präsentation zum Drehbeginn im MUWA: „JAKOTOP – Ein Heimatfilm von Markus Mörth“.

Kulturjahr 2020-Programm Manager Mag. CHRISTIAN MAYER und Kulturstadtrat Dr. GÜNTER RIEGLER haben die Trailer-Präsentation eröffnet!

 

2020 erkundet ein Dokumentarfilm den Alltag im Bezirk und schafft einen Heimatfilm der anderen Art - JAKOTOP (http://jakotop.at/) - in dessen Zentrum die Bewohner_innen des Bezirks stehen. Der Film will "Menschen im Spannungsfeld zwischen der Unerbittlichkeit urbaner Alltagsrealitäten und der permanenten Flucht in die Geborgenheit ihrer ureigensten errichteten Scheinwelten und Rückzugsorte zeigen." Regie führt der bekannte Grazer Filmer MARKUS MÖRTH - www.markusmoerth.com. JAKOTOP ist ein Projekt im Rahmen von Kulturjahr Graz 2020.
Das 2017 von KLAUS STROBL initiierte und gemeinsam mit dem Museum der Wahrnehmung kuratierte Projekt CAFÉ JAKOMINI Orte - Menschen - Geschichten hat zahlreiche Projekte und Veranstaltungen im Bezirk Jakomini umgesetzt - ein Überblick ist zu finden auf www.muwa.at/cafe-jakomini und auf www.cafejakomini.at!

 

 

 

 

 

 

 

 

Projektinitiator KLAUS STROBL

und Regisseur MARKUS MÖRTH


Bilder des Drehtages und der Trailer-Präsentation