Graffiti-Künstlerin STEFANIE ORTNER gestaltet das JAKOmobil vor dem MUWA

Im August und September 2020 kann man der Graffiti-Künstlerin STEFANIE ORTNER - @trixx787 - beim Gestalten des JAKOmobil zusehen. Das JAKOmobil ist ein Bauwagen, der im Rahmen des Café Jakomini Dialog- und Diskursprojektes im Bezirk Jakomini auf Tour gehen wird. Über die Standorte informieren wir Sie frühzeitig! Infos auch auf www.cafejakomini.at ! Über die weitere Gestaltung des JAKOmobil durch STEFANIE ORTNER berichten wir laufend im Newsletter!

 

KW 36 + 37:

Zur Biografie von STEFANIE ORTNER :
Die Graffiti-Künstlerin hat mit 13 Jahren begonnen, mit unterschiedlichen bildnerischen Materialien zu experimentieren, bis sie, wie sie selbst sagt, nach einem Berufswechsel 2013 "allen Mut zusammen genommen habe" und sich für den Studiengang Kunst BA und Lehramt für Mittelschulen an der Universität Regensburg, Bayern, beworben habe, wo sie aufgenommen wurde und bei Professor Josef Mittlmeier studierte. Nach der Übersiedlung nach Graz 2016 arbeitete sie ein Jahr mit dem Künstler TOM LOHNER und seit einigen Monaten geht ORTNER bei JANNES JAUPIS, einem Maler und Tätowierer in die Lehre. Kindern zu zeigen, durch eigene Initiative, Veränderung zu erwirken und vor allem der nicht kommerzielle Aspekt des Projektes CAFÉ JAKOMINI waren für ORTNER ausschlaggebend, mitzumachen.

 

 

 

Wer sich vom Fortschritt der Gestaltung des JAKOMOBIL ein Bild machen möchte, kommt einfach regelmäßig vorbei!

 


 

 

KW 32 + 33:

STEFANIE ORTNER @trixx787 arbeitet kontinuierlich weiter an der Gestaltung des JAKOmobil vor dem MUWA. Nach der nördlich ausgerichteten Schmalseite des ehemaligen Bauwagens erfolgt die Gestaltung einer großen Seitenfläche und der gegenüberliegenden, südlich ausgerichteten Schmalseite.



 

 

KW 32:

STEFANIE ORTNER startet die Gestaltung des JAKOmobils mit Vorzeichnungen und ersten Flächengestaltungen.