fröbel neu denken

rethinking froebel

Ausstellung und Workshops im MUWA

Exhibition and workshops at MUWA

  • Sonntag, 12. Mai 2024, 14.00 Uhr: PREVIEW-Gespräch mit den Ausstellenden Dr.in BETTINA REIMERS, BEA BERTHOLD und SYLVIA VOLKMAR
  • Sonntag, 12. Mai 2024, 15.00-17.00 Uhr: BEA BERTHOLD und SYLVIA VOLKMAR laden im Rahmen des FRÖBELmobil ein zur offenen Werkstatt für ALLE in der Kunstausstellung ROLAND GOESCHL im Rahmen der Galerientage von aktuelle kunst in graz
  • Montag, 13. Mai 2024, 17.00 Uhr: Ausstellungseröffnung

Ausstellung / Exhibition: 14. Mai - 23. August 2024, Mi-Mo, 13.00-17.30 Uhr

 

Im Rahmen der Galerientage der ARGE aktuelle kunst in graz von 10. bis 12. Mai 2024 fand ein Preview-Gespräch zur Ausstellung FRÖBEL NEU DENKEN im Obergeschoß sowie eine Offene Werkstatt mit dem FRÖBELMobil vor dem MUWA angeboten.

 

Im Rahmen des Eröffnungstages der Ausstellung FRÖBEL NEU DENKEN

am 13. Mai 2024 fanden tagsüber Kindergarten- und Volksschul-Workshops statt sowie abends die Vernisssage.

Das Team der Ausstellenden - Dr. BETTINA REIMERS, Archivleiterin Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation Berlin und BEA BERTHOLD und SYLVIA VOLKMAR von der Kinder- und Jugendkunstschule Wartburgkreis in Bad Liebenstein - schlug einen Bogen vom historischen Material aus der Erzieher:innen-Ausbildung bei Fröbel bis hin zu aktuellen Umsetzungen des FRÖBELmobils aus der Arbeit mit Kindern.

Die Ausstellung FRÖBEL NEU DENKEN knüpft damit an die Präsentation FRÖBEL 2020, die vor zehn Jahren umfassendes historisches Material im MUWA gezeigt hat. Mit der aktuellen Ausstellung gelingt durch die Verbindung Fröbel'scher Ideen mit wichtigen aktuellen Themen wie beispielsweise der Verwendung nachhaltiger, recycleter Materialien ein innovativer Transfer in die Gegenwart.

TIPP: Mitmachen an der Kreativ-Station: PAPIERWEBEN TO GO !  

Die Ausstellung FRÖBEL NEU DENKEN ist von 14. Mai bis 23. August 2024, von Mittwoch bis Montag, 13.00-17.30 Uhr, im MUWA zu sehen.

 

Video zur Ausstellung

FRÖBEL NEU DENKEN

 

 

Abb. links: Flechtblatt von Frieda Böhm, 1909-11, Sign. FR-B 15 B, www.bbf.dipf.de/de/die-bbf/archiv

Abb. rechts: Flechtarbeit 2012, FRÖBELmobil

 

 

fröbel neu denken

Ausstellung und Workshops im MUWA

 

Wie und womit würde Fröbel heute gestalten? Friedrich Fröbel (1782-1852) hat mit der Erfindung des Kindergartens und bahnbrechenden Ideen zur bildnerischen Erziehung von Kindern die Pädagogik weltweit geprägt. Zum Thema Flechtarbeit werden im Obergeschoß des MUWA historische Exponate des DIPF aus der Erzieher:innen-Ausbildung bei Fröbel präsentiert, die in ihrer Komplexität und Einfachheit eine frühe Vorwegnahme des Experimentierens mit konstruktiven Formens sind. Flankiert werden diese von aktuellen Umsetzungen des FRÖBELmobils aus der Arbeit mit Kindern.

 

Dr. BETTINA REIMERS, Archivleiterin Bibliothek für Bildungsgeschichtliche Forschung des DIPF, Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation, Berlin www.dipf.de

 

BEA BERTHOLD und SYLVIA VOLKMAR, FRÖBELmobil der Kinder- und Jugendkunstschule Wartburgkreis, Bad Liebenstein, kunstschule-wak.de/froebelmobil